Archiv der Kategorie: %s CUBE – Blog

Recruiting OHNE 4.0

Bei aller Liebe zur Digitalisierung und Nutzung der
besten Automatisierung im Recruitingprozess, steht und fällt alles
mit dem persönlichen Kontakt zum Bewerber.

Selbst der tollste Algorithmus kann das persönliche Gespräch nicht ersetzen.

Kurs Teil – I

Quelle – Wo sind potentielle Mitarbeiter zu finden?
Perfekte Bewerber – und andere Traumvorstellungen
Vorauswahl – Lebenslauf und was zwischen den Zeilen steht

Kurs Teil – II

Speeddating – gezielte Gesprächsführung
Warum sollte der Bewerber für uns arbeiten?
Vergütungsmodelle – Fördermöglichkeiten

Beide Kurse können unabhängig voneinander gebucht werden.
Es sind mehrere Termine zur Auswahl.

Wir akzetieren die Bildungsprämie!
50% Förderung der Kurskosten.

Hier Ticket sichern

Hol Dir kaufmännisches Basiswissen

ZDF – mit dem ….
kaufmännischen Auge Wirtschaftet es sich besser.

ZAHLEN – DATEN – FAKTEN

Die beste Idee, der beste Entwickler, der talentierte Sprecher…
Die tollste APP und das beste OnlineTool…

Ohne kaufmännisches Hintergrundwissen führen die APPs und Tools Dein Unternehmen.

Hol Dir die Basics…

Karriere

Hallo Du unentschlossener Wunschselbstständiger und Freizeitunternehmer

Du hast schon mal mit dem Gedanken gespielt Dich selbstständig zu machen?
Du hast lauter Ideen im Kopf und scharst mit den Hufen?
Du träumst während Deines 5 to 9 Engagements von Deinem eigenen Planeten?

Hol Dir Impulse um Mögliche Wege zu erkennen.

Wir beraten und begleiten Dich rund um die Themen

Unschlüssig – Wie löse ich die Handbremse?
Wie und wann kann ich starten?
Worauf muss ich achten?
Selfsourcing oder Outsourcing?

Ordnung

Ordnung, Regeln und Struktur, auch das noch…
dabei wollen wir doch kreativ sein und uns damit selbst verwirklichen…

Weniger ist mehr… gehört hat das fast jeder schon ein Mal.
Doch wovon genau, wann und warum, wofür sollte etwas in geordneten Bahnen
einer bestimmten Struktur folgen?

Mit gezieltem Minimalismus maximalen Erfolg erzielen.

Wir helfen Dir dabei ein Grundsystem zu erstellen.
Es fängt vor Deinen Augen an.

Kurse

Wir geben Kurse, Seminare und Workshops und am liebsten schauen wir Dir dabei in die Augen…

Bei aller Romantik, schon mal beim einem Konzert live dabei gewesen?
Und die gleiche Energie auf dem Sofa vorm TV von einer Liveübertragung gefühlt?

Schon mal im Meer gestanden und die Kraft des Wassers gefühlt?
Kannst Du das Meeresrauschen hören beim Anblick dieses Bildes?

Nee, ist nicht das Gleiche. Deswegen geben wir bevorzugt LIVE Seminare.

50% mehr Kursbuchungen

Du bist TrainerIn – 50% der Kurskosten für Deine Teilnehmer – 50 % mehr Kunden

Eine Fortbildung oder Weiterbildung kann für Deine Kunden finanziell förderfähig sein.
Biete Deinem Kundenstamm in B2C und im B2B Bereich die Möglichkeit einer Förderung an.

Lernbegleitung

Speziell für Auszubildende und oder Umschüler (in kaufmännischen Berufen – andere gern auf Anfrage)

  • Stützunterricht / Nachhilfeunterricht für die jeweiligen Berufsschulfächer
  • Nachbereitung des aktuellen Lernstoffes
  • Vorbereitung auf die Zwischen- und Abschlussprüfung

 

  • Betreuung des Lernprozesses / Coaching
  • Vermittlung von Lern- und Arbeitstechniken / Schlüsselqualifikationen
  • Stabilisierung des Durchhaltevermögens / Motivationsförderung
  • Krisenintervention / Aufarbeitung persönlicher oder schulischer Problemlagen
  • gezielte Prüfungsvorbereitung / Umgang mit Prüfungssituationen

 

  • vorbereitende Integrationsunterstützung / Bewerbungsberatung

Preis nur mit Nachweis für Auszubildende oder Umschüler (Schülerausweis)

Buchungen hier

Formulare, Vordrucke, Fragebögen und Checklisten – oder wie sie auch immer heißen

Von wenig Seitenumfang über optisch ansprechend bis hin zu eindeutig anwendbar. Formulare, Vordrucke, Fragenbögen und Checklisten helfen bei der Optimierung und Einhaltung bestimmter Arbeitsabläufe, sollen vereinfachen und allen beteiligten als Leitfaden dienen.

Da beginnt die Herausforderung, Formulare (Web & PDF) und Vorlagen so zu gestalten, dass sie übersichtlich und strukturiert aufgebaut sind. Über den Austausch im Team oder mit Kunden, bis hin zur effektiven Ablage aller digitalen Dokumente. Auch wenn die meisten Dateien digital abgelegt werden und es recht wenig von Interesse ist wie viel Blatt echtes Papier gedruckt werden würden oder bei einigen Unternehmen sogar noch müssen, ist eine Optimierung sinnvoll.

So ist es auch in Zeiten der digitalen Verwaltung ideal, wenn Formulare angepasst werden.

  • die Ansicht – das Auge isst mit
  • die Anwendbarkeit – es geht leicht von der „Hand“ (ob nun über den Stift, Pencil oder die Tastatur)
  • über die Auswertbarkeit – wohin werden die erfassten Daten übertragen
  • bis hin zur Ablage – hoffentlich digital & wie finde ich alles wieder

Sollten einige der Dokumente dann doch mal aus dem Druckerschacht das Licht der Welt erblicken, ist mit optimierten Dokumenten auch dem Locher und dem Ordner oder der Ablagebox eine Entlastung gegeben. Weniger ist mehr.

Frontalunterricht und eLearning – Teil 1

Folgende Fragestellung habe ich zum Thema Lernmethoden erhalten: „Ich habe heute 3 verschiedene Lernmethoden auf einer anderen Seite gefunden. Wie würdest Du eine Kombination von eLearning , Frontalunterricht und Praxisbezug herstellen? Was ist die optimale Kombination? Welche Themen eignen sich?“

Schauen wir uns zunächst den klassischen Frontalunterricht an. Im Frontalunterricht steht ein Dozent vor einer Gruppe von ca. 15 bis 30 Teilnehmern. In Einheiten von 45 bis 90 Minuten wird Themenbezogen hauptsächlich Theorie vermittelt. Die Teilnehmenden können Fragen zu den Inhalten stellen und in die Aktionen des Unterricht eingebunden werden.

Die Teilnahme am Frontalunterricht setzt voraus, dass ein Stundenplan vorliegt mit festen Zeiten für die jeweiligen Themen. Das ergibt, dass ein intuitiv lernender Mensch in Abhängigkeit der Tagesform idealerweise zu den festgelegten Zeiten aufnahmefähig sein sollte. Dies ist nicht immer der Fall. In der klassischen Beschulungsform kann das in mit Kombination der Gruppendynamik zur Herausforderung für Lehrenden und Lernenden werden.

Zur abwechslungsreichen Kombination einer bewährten Unterrichtsform mit modernen Techniken ist die Nutzung von eLearning im deutlich von Nutzen. Die Aufteilung eines 90 Minuten Blockes in Teile der Wissensvermittlung, untermalt durch Übungseinheiten, beansprucht keine zu große inaktive Aufmerksamkeit der Lernenden. Durch die Übungseinheiten wird das individuelle Lerntempo der Lernenden berücksichtigt. Teilnehmer die eine erhöhte Auffassungsgabe haben können Wartezeiten mit Übungen füllen. Teilnehmer die eine langsame Auffassungsgabe haben, können ohne weiteres Input das gerade gehörte in Übungen anwenden. Später von anderen Orten ist der Zugang jederzeit möglich.

Gruppengespräche zu den vermittelten Themen werden vom Lehrenden moderiert. Verfechter des klassischen Frontalunterricht in bekannten Schulformen sehen im eLearning die Gefahr, dass dieses den Frontalunterricht und somit die Lehrkraft Mensch ersetzen könnte. Der Aufbau bestimmt ob eLearning als Unterstützendes oder als alleiniges Lehrmittel eingesetzt wird.

Als alleiniges Lehrmittel besteht die Anforderung an den Autor, dass Zusammenhänge und zu einem hohen Anteil aufkommende Fragen, im angebotenen Text und in der Visualisierung abgehandelt werden. Schlecht aufbereitete Inhalte demotivieren den Lernenden schnell. Zu lange Texte lesen sich schlecht am Monitor, zum Lesen werden Bücher bevorzugt. Komplexe Inhalte, die nicht grob in eine Übersicht gebracht werden können und visualisiert werden können eignen sich mehr für den Frontalunterricht als für eine alleinige eLearning Variante.

 

weiter zu Teil 2

Frontalunterricht und eLearning – Teil 2

zurück zu Teil 1

Ausbildungsbereiche und Themenbereiche mit starkem Praxisbezug, wie Handwerk oder das Sortieren von Belegen eignen sich weniger für eLearning Varianten. Themen bei denen viel Theorie abgefragt wird sind am besten für die Anwendung geeignet.

Tafelbilder haben den Vorteil, dass diese während der sprachlichen Vermittlung von Inhalten interaktiv entstehen und individuell just in time angepasst werden. Videos auf einer Lernplattform sind Zeitintensiv in der Entstehung und bleiben in der Erstversion starr.

Eigene Mitschriften der Lernenden
während des Unterrichtes haben den Vorteil, dass Sie der Denkweise des Lernenden angepasst sind und den Nachteil, dass sich eventuell unerkannte Fehler einschleichen die nicht überprüft werden. Mitschriften zu vorhandenen Texten werden selten gemacht. Die ständige Verfügbarkeit fordert nicht zur Mitschrift auf, der Weg durchs Auge, Ohr und durch das Gehirn, durch die eigene Hand aufs Papier und vom Auge erfasst, ist einer der wertvollsten Methoden in der Vermittlung von Wissen. Ein starkes PRO für den Frontalunterricht bei dem die Lernenden aufgefordert sind zuzuhören und mitzuschreiben.

Das spricht gegen die Ausgaben von dicken Skripten und für den Einsatz von eLearning Plattformen. Sind die Inhalte der eLearning Plattform attraktiv für den Lernenden und hauptsächlich für Übungszwecke aufbereitet, ist das eLearning eine Aufwertung des Frontalunterricht durch die Möglichkeit der individuellen Festigung des Unterrichtsstoffes.

Unterricht wird attraktiver durch eingeschobene Überungseinheiten mit sofortiger Rückmeldung. Die Lehrenden widmen sich in der Zeit der Übungsphase denen die Unterstützung benötigen. Die Lernenden müssen nicht lange auf Rückmeldungen nach langwieriger Korrektur warten.

weiter zu Teil 3